Innenwärmedämmungen

Alba® therm
Das Schweizer Innendämmsystem

Die energetische Sanierung des riesigen Gebäudebestandes der Schweiz ist eine vordringliche Aufgabe. Dies kann jedoch aus unterschiedlichen Gründen nicht immer mit einer Aussenwärmedämmung erfolgen. Als sichere und wirtschaftliche Alternative bietet sich hier eine Innenwärmedämmung mit dem bewährten Alba® therm Verbundplattensystem an. Einfach in der Montage und hocheffizient in seiner Wirkung erzielt es beeindruckende Resultate bei einem optimalen Preis-/Leistungsverhältnis.

Blick über verschneite Altstadt-Dächer

Überall wo es sinnvoll ist

Innenwärmedämmungen mit Alba® therm Verbundplatten sind dort sinnvoll, wo Aussenwärmedämmungen nicht möglich sind. Zum Beispiel bei Neubauten mit Sichtbeton oder monolithischen Oberflächen, bei der energetischen Sanierung historischer bzw. denkmalgeschützter Bauhüllen oder wenn die äusseren Platzverhältnisse beschränkt sind. Das System eignet sich auch zur Verbesserung des Wärmeschutzes bereits gedämmter Fassaden oder einzelner Räume bzw. in Eigentums- und Ferienwohnungen. Ein weiteres Einsatzgebiet ist die Dämmung nach Schimmelpilzsanierungen

Verbundplatten aus heimischem Gips

Alba® Vollgipsplatten werden mit Rohgips aus den Rigips eigenen Steinbrüchen in der Schweiz und RiCycling® -Gips hergestellt. Das garantiert kurze Transportwege und einen ökologisch sinnvollen Umgang mit heimischen Ressourcen. Die Alba® therm Verbundplatten werden mit EPS- oder XPS-Dämmstoffen in unterschiedlichen Stärken kaschiert. Für die Anwendung in Nassräumen stehen alle Varianten auch hydrophobiert zur Verfügung. Um eine qualitativ einwandfreie Ausführung zu gewährleisten, sollten nur Original-Systemkomponenten aus dem Rigips® und Alba® Sortiment eingesetzt werden.

Vollgipsplatten-Produktion

Verbundplatten aus heimischem Gips

Alba® Vollgipsplatten werden mit Rohgips aus den Rigips eigenen Steinbrüchen in der Schweiz und RiCycling® -Gips hergestellt. Das garantiert kurze Transportwege und einen ökologisch sinnvollen Umgang mit heimischen Ressourcen. Die Alba® therm Verbundplatten werden mit EPS- oder XPS-Dämmstoffen in unterschiedlichen Stärken kaschiert. Für die Anwendung in Nassräumen stehen alle Varianten auch hydrophobiert zur Verfügung. Um eine qualitativ einwandfreie Ausführung zu gewährleisten, sollten nur Original-Systemkomponenten aus dem Rigips® und Alba® Sortiment eingesetzt werden.

Rechner, Kalender und Kugelschreiber

Sicher und schnell zu höherer Energieeffizienz

Die Erstellung einer Alba® therm Innenwärmedämmung ist relativ anspruchsvoll. Bei richtiger Planung und fachgerechter Ausführung werden damit aber markante Verbesserungen der U-Werte sowie spürbare Komfortgewinne erzielt – bei Beton und Backstein-Mauerwerk ebenso wie bei Porenbeton und Natursteinwänden. Die Verklebung und Montage der Verbundplatten erfordert die Beachtung spezieller Anforderungen. Dafür bringt die Verarbeitung im trockenen Gebäudeinnern echte Zeitgewinne mit sich. Das freut die Gebäudebesitzer und -betreiber ebenso wie die Ausführenden und Mieter

Wie Bauschäden vermieden werden

Die Planung von Innenwärmedämmungen erfordert die Berücksichtigung einiger grundlegender bauphysikalischer Zusammenhänge und besondere Sorgfalt bei der Ausführung. Deren Beachtung und die Verwendung von originalen Systemkomponenten stellt sicher, dass mit Alba® therm Verbundplatten beachtliche Verbesserungen der U-Werte erzielt und Feuchteschäden von Anfang an vermieden werden. So ist eine langfristige und sorgenlose Wirtschaftlichkeit gewährleistet.

Kompetent geplant – einwandfrei erstellt

Wärmebilder und Energieklassen

Alba® therm Vollgips-Verbundplatten mit EPS- oder XPS- Dämmstoffen bieten bei richtiger Planung und einwandfreier Ausführung maximalen Schutz vor Tauwasser und Schimmelbildung. Das zeigt die langjährige Erfahrung mit diesem System in der Praxis. Die Ausführungen auf den folgenden Seiten geben wichtige Hinweise, wie Bauschäden im vornherein vermieden werden. Die technischen Berater von Rigips stehen Planern und Verarbeitern zudem jederzeit mit fachlichem Rat zur Seite. 

Für jeden Einsatz die richtige Platte

Renovierter, moderner Raum

Tragendes Element des Alba® therm Innenwärmedämmsystems ist jeweils eine Alba® oder Alba® hydro Vollgipsplatte in der Dicke von 25 oder 40 mm. Diese ist mit Dämmplatten aus expandiertem oder extrudiertem Polystyrol-Hartschaum (EPS und XPS) in Stärken von 20 bis 160 mm beschichtet. Die vielfältige Auswahl stellt sicher, dass für jede Wand und jede Anforderung die exakt richtige Platte ausgewählt und eingesetzt werden kann.

Einfach, schnell und sicher mit System

Vollgipsplatten, Dämmungen und Gipskleber

Das Alba® therm Innenwärmedämmsystem wurde für eine schnelle, effiziente und qualitativ einwandfreie Verlegung entwickelt. Die in einem handlichen Format angelieferten Alba® therm Verbundplatten können von einer einzigen Person bearbeitet und verlegt werden. Spezielle Systemkleber und Ansetzbinder ermöglichen die einfache und sichere Montage auf unterschiedlichsten Untergründen wie Beton, Mauerwerk, Naturstein usw. Das unterstützt eine rationelle Arbeitsweise – ohne Abstriche bei der Ausführungsqualität und Wirksamkeit.

Innenwärmedämmungen effizient erstellen

Die fachgerechte Erstellung von Alba® therm Innenwärmedämmungen stellt einige spezielle Anforderungen an die Verarbeitung. Um diese zu erfüllen und eine einwandfreie Ausführung sicherzustellen, stehen für alle Arbeitsschritte exakt auf das System abgestimmte Komponenten zur Verfügung. Ihre richtige Verwendung schützt vor unangenehmen Überraschungen und hilft bei der Arbeit Zeit zu sparen.

Unkompliziert bearbeitet – sinnvoll wiederverwertet

Ein LKW-Kran im Einsatz

Alba® therm Verbundplatten mit EPS- oder XPS- Dämmstoffen können grundsätzlich genauso einfach und effizient bearbeitet werden wie alle Alba® Vollgipsplatten. Sie lassen sich mit handelsüblichen Schneidgeräten einfach auf die benötigte Grösse anpassen. Weil sie bereits in einem handlichen Format angeliefert werden, entstehen dabei relativ wenige Abfälle. Überflüssige Plattenabschnitte sollten eingesammelt und dem Rigips eigenen RiCycling® Werk zur Wiederverwertung zugeführt werden.

Sicherer Halt mit dem passenden Systemkleber

Ein Gipser klebt die Verbundplatte

Um die Alba® therm Verbundplatten sicher zu montieren werden je nach Untergrund unterschiedliche Klebearten angewendet. Entscheidend dabei ist die Verwendung der originalen Systemkleber. Auch leichte Kondensatbildung in der Klebeschicht kann dem zementgebundenen Rifix® ThermoPlus Zementkleber nichts anhaben. Bei dampfoffenen Untergründen verleiht der Rifix® Ansetzbinder einen sicheren Halt – auch auf bestehenden Gipsputzen. Mit dem Einsatz des richtigen Klebers und der vorgeschriebenen Klebeart ist eine langlebige und schadenfreie Ausführungsqualität gewährleistet.

Schritt für Schritt zur perfekten Ausführung

eine Albatherm-Platte mit Stufenfalz

Ein Teil der Alba® therm Plattentypen sind mit einem Stufenfalz ausgerüstet. Dieser erleichtert die Verlegung und hilft Wärmebrücken zu vermeiden. Das Setzen und Ausrichten sowie die saubere Ausbildung von Ecken erfolgt grundsätzlich gleich wie bei der Erstellung von Alba® Vorsatzschalen. Alle Arbeitsschritte – von der Plattenbearbeitung über die Verklebung bis zur Montage sind in der Broschüre detailliert beschrieben. Bei Beachtung dieser Regeln steht einer effizienten und rationellen Ausführung nichts entgegen.