Harmonisch. 

Brandschutz.

Seit über 60 Jahren verfügt Rigips über umfassende Erfahrung im baulichen Brandschutz. Die hervorragenden Eigenschaften der Rigips® Brandschutzlösungen sind durch eine Vielzahl von Nachweisen dokumentiert.

Brandschutz Grundlagen 

Grundsätzlich sind Gebäude und andere Anlagen einschliesslich der Betriebseinrichtungen so zu erstellen, zu betreiben und zu unterhalten, dass

  • die Sicherheit der Bewohner / Benutzer gewährleistet ist,
  • der Entstehung von Bränden und Explosionen vorgebeugt und die Ausbreitung von Flammen, Hitze und Rauch begrenzt wird,
  • die Tragfähigkeit während eines bestimmten Zeitraumes erhalten bleibt,
  • eine wirksame Brandbekämpfung möglich, sowie die Sicherheit der Rettungsmannschaften berücksichtig ist und die Umwelt minimal belastet wird. (VKF, 2017)

Das Verhalten von Gips im Brandfall

Rigips® Bauplatten basieren auf dem Naturprodukt Gips. Dieses enthält kristallgebundene Wasseranteile, die im Brandfall als «Löschwasser» dienen. Der austretende Wasserdampf bewirkt, dass die Temperatur der zu schützenden Oberflächen nicht höher als 100°C ansteigen kann, solange sich Wasserdampf bildet.

In einer 20 mm dicken Rigips® Feuerschutzplatte sind, ausgehend von einem Durchschnittsanteil des kristallgebundenen Wassers von 21 % pro Quadratmeter, über 4 Liter «Löschwasser» enthalten. Zudem wirkt der entwässerte Gips als Isolator, da der Wärmeleitwert mit abnehmendem Wassergehalt sinkt.

Vorschriften und Richtlinien 

Die rechtliche Grundlage für den Brandschutz in der Schweiz bilden die Schweizerischen Brandschutzvorschriften der Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen VKF. Die Brandschutznorm und die darauf aufbauenden Richtlinien dienen als Basis zur Begriffsdefinition sowie der Klassierung von Baustoffen und Bauteilen. Die VKF als oberste Schweizer Brandschutz-Behörde erteilt die entsprechenden Brandschutznachweise für Systeme je nach Anwendungsart.

Klassierung von Bauteilen 

Für die meisten Rigips® Systeme ist es wichtig, dass sie unter der Einwirkung einer Brandbelastung bis zu einer bestimmten Temperatur über eine gewisse Zeit ihre Funktion aufrechterhalten können. Das Brandverhalten von Bauteilen wird insbesondere durch die Feuerwiderstandsdauer gekennzeichnet. In der Schweiz wird der Feuerwiderstand von Bauteilen anhand der EN 13501-2 oder nach VKF klassiert.

Klassierung von Bauteilen

Das Wichtigste in Kürze

Wie Löschwasser

Das Wasser in den Gipskristallen dient im Brandfall als «Löschwasser».

Ohne Brandbeitrag

Rigips® Gipsplatten entsprechen der Brandverhaltensgruppe RF 1 – Baustoffe ohne Brandbeitrag.

Nicht brennbar

Mit Rigips® Gipsplatten werden brennbare Bauteile zu nicht brennbaren Bauteilen modifiziert.

Statische Anforderungen

Rigips® Wandkonstruktionen erfüllen auch im Brandfall sämtliche statischen Anforderungen.

Produkte und Projekte